Antragshilfe

Gesundheitsakte aufbereiten

Vorbereitung ist alles!

Gesundheitsfragen

Antragsfragen dienen dem Zweck um zu prüfen und unter welchen Voraussetzungen Sie versichert werden können. Achten Sie dabei zwingend auf die Formulierung der gestellten Gesundheitsfragen sowie der angefragten Zeiträume. 

HIlfe im Ernstfall

Der Leistungsfall

Wenn Sie wissen, wie der Versicherer im Leistungsfall agiert, sollten Sie dieses Wissen zu nutze machen und im Vorfeld Ihre Gesundheitsakte aufbereiten. Erfahren Sie, aus welchen Quellen der Versicherer Ihre Daten 

UNterlagen aufbereiten

Daten anfordern

Fordern Sie noch heute Ihrer Patientenquittung an. Mit der Patientenquittung erhalten Sie eine Übersicht welche Behandlungen, Untersuchungen und Beratungen zeitlich  durchgeführt und abgerechnet worden sind.

Voranfrage stellen

Anfrage stellen

Die von unseren Experten aufbereitet Gesundheitshistorie wird an eine Vielzahl von Versicherungsgesellschaften geschickt. Diese prüfen, ob und unter welchen Voraussetzungen Sie versichert werden können.

Ergebnis Voranfrage

Votum prüfen

Schon nach kurzer Zeit können die angefragten Versicherer ein unverbindliches Votum erteilen. Erfahren Sie unter welchen Voraussetzungen der gewünschte Versicherungsschutz möglich ist. 

Antrag richtig stellen

Antragsfragen

Bitte zu erst lesen!

Antragsfragen

Wer sich, seine Familie bzw. derren Existenz vor den finanziellen Folgen von Unfall und Krankheit versichern möchte, muss bei Antragstellung die gestellten Antragsfragen gewissenhaft, wahrheitsgemäß und vollständig beantworten. Dies gilt insbesondere für die Gesundheitsfragen. Im folgenden Verlauf teilen wir Ihnen mit, wir gemeinsam Ihren gewünschten Versicherungsvertrag zahlungssicher beantragen können. Bei Antragstellung geht der Versicherer davon aus, dass Sie die Antragsfragen wahrheitsgemäß und vollständig beantwortet haben. Nur Rückfragen werden in der Regel nur dann gestellt, sobald dies im Rahmen der Risikobeurteilung eine wichtige Rolle spielt.

Vorbereitung ist alles!

Niemals Ohne Vorbereitung!

Als Experten empfehlen wir Ihnen nicht unvorbereitet einen Antrag auf Abschluss einer Versicherung mit Gesundheitsfragen zu stellen. Wer dies nicht tut, läuft Gefahr im Leistungsfall leer auszugehen. Der Versicherer kann bei Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht vom Vertrag zurücktreten. In Folge können je nach schwere des Verstoßes Leistungen gekürzt oder komplett, durch Rücktritt des Versicherers, verweigert werden. Um Ihren Versicherungsvertrag zahlungssicher zu gestalten, unterstützen Sie unsere Experten bei der Aufbereitung Ihrer Gesundheitsakte. Unser Ziel ist es, Ihren Versicherungsvertrag zahlungssicher zu gestalten.

Gesundheitsfragen beachten

Versicherungen

Anstragstellung

Zeiträume beachten

Kein Antrag ist gleicht dem Anderen. Jeder Versicherer berücksichtigt bei der Antragstellung unterschiedliche Abfragezeiträume. Für eine Voranfrage ist es empfehlenswert die letzten 5 Jahre ambulant bzw. die letzten 10 Jahre stationär aufzubereiten. 

Antragstellung

weitere fragen

Bei Beantragung einer Krankenversicherung bzw. einer Berufsunfähigkeitsversicherung werden meist auch Fragen zum Einkommen, risikorelevanten Hobbys, Vorversicherungen vollständig und wahrheitsgemäß angezeigt werden.

Datenerhebung im Leistungsfall

Der Leistungsfall

Leistungsfall

Datenerhebung

Sobald Sie den Antrag auf Abschluss der Versicherung unterzeichnen erteilen Sie dem Versicherer das Recht Gesundheitsdaten bei Ärzten, Pflegepersonen, Heilpraktikern, Physiotherapeuten, Psychotherapeuten sowie bei Bediensteten von Krankenhäusern, sonstigen Krankenanstalten, Pflegeheimen, Personenversicherern, gesetzlichen Krankenkassen, Berufsgenossenschaften und Behörden bei Nachfragen zur Antrags- bzw. Leistungsprüfung zu kontaktieren. Der Versicherer kann, soweit vorhanden Arztunterlagen der letzten 10 Jahre anfordern.

Folgen

Rücktritt des Versicheres

Sollte der Versicherer herausfinden, dass Sie bei Antragstellung die vorvertragliche Anzeigepflicht verletzt haben, kann der Versicherer je nach Schwere Leistungen kürzen oder im schlimmsten Fall vom Vertrag mit sofortiger Wirkung zurücktreten. Eingezahlte Beiträge werden vom Versicherer einbehalten. Um Ihren Versicherungsvertrag zahlungssicher zu gestalten, unterstützen Sie unsere Experten bei der Aufbereitung der Gesundheitshistorie. Mit den Unterlagen kann die Versicherbarkeit für unterschiedliche Produkte unverbindlich und anonym angefragt werden. 

Unterlagen aufbereiten

Unterlagen anfordern

Patientenrecht wahrnehmen

Einblick in Ihre Patientenakte

Seit 2013 wurden die Patientenrechte umfassend überarbeitet. Unteranderem wurde festgelegt, dass der Heilbehandler in der Patientenakte alle wichtigen Umstände zeitnah dokumentiert und vollständige und sorgfältig zu führen sind. In der Dokumentation müssen Befunde, Behandlungsmethoden, Eingriffe, Ihre Wirkungen sowie Einwilligungen und Aufklärungen schriftlich festgehalten werden. Der Patient hat das Recht jederzeit Einsicht in seine Patientenakte zu nehmen und Kopien auf Verlangen anfertigen zu lassen. 

Beispiele

Ärzte & co.

Unterlagen anfordern

rechte & Pflichten

In 2013 wurden die Rechte und Pflichten im Behandlungsverhältnis grundlegend neu geregelt. Sobald ein Behandlungsverhältnis zwischen Ihnen und einem Heilbehandler (z.B. Arzt, Heilpraktiker, Psychotherapeuten, etc.) besteht, haben Sie das Recht auf Einsichtnahme in die Behandlungsakten, das Recht auf Information und Aufklärung, sowie das Recht auf Selbstbestimmung. Sie können vom Heilbehandler verlangen, dass Ihnen eine Kopie aller Aufzeichnungen ausgestellt werden kann. Unsere Experten unterstützen Sie dabei Ihre Gesundheitsakte vollständig aufzuarbeiten.  

Patientenquittung

quittung anfordern

Gemäß § 305 Abs. 2 SGB V können gesetzlich Versicherte Sie von Ihrem Arzt, Zahnarzt oder Krankenhaus eine Patientenquittung mit Kosten- und Leistungsinformationen in verständlicher Form anfordern. Zusätzlich können Sie nach § 305 Abs. 1 SGB V auch von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse auf Antrag Informationen über die von Ihnen in Anspruch genommenen Leistungen und deren Kosten erhalten. Auf der Patientenquittung finden Sie eine Aufstellung aller Leistungen und Kosten in übersichtlicher Form. Damit können Sie besser nachvollziehen, welche Leistungen zu welchen Kosten erbracht wurden.

kostenlose Vorlage

Musterschreiben

Wir stellen Ihnen zur Anforderung Ihrer Gesundheits- und Patientenunterlagen  kostenlos die geprüfte Musterschreiben zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns. 

Kostenfreie Beratung

Unabhängige Patientenberatung

Die Unabhängige Patientenberatung ist eine gemeinnützige Einrichtung und arbeitet im gesetzlichen Auftrag. Die Beratung in allen gesundheitlichen und gesundheitsrechtlichen Fragen ist unabhängig, qualitätsgesichert, verständlich und kostenfrei. Die Beratung kann telefonisch, online, postalisch oder persönlich in einem Beratungscenter durchgeführt werden.

Was ist ein ICD-Code?

ICD-code decodieren

ICD-COde

code-Decodieren

Sie haben die Patientenquittung erhalten und fragen sich, was die einzelnen Codes bedeuten? Auf der Seite der Techniker Krankenversicherung können Sie den ICD-Code eingeben und decodieren lassen. Anhand des ICD-Codes können Sie sich die Beschwerden anzeigen lassen. Probieren Sie es jetzt aus. 

Patientenunterlagen

ICD-code

Der ICD-Code ist das wichtigste, weltweit anerkannte Klassifikationssystem für medizinische Diagnosen. In Deutschland besteht die rechtliche Verpflichtung ( § 295 Absatz 1 Satz 2 SGB V) Diagnosen von Ärzten und Psychotherapeuten zu verschlüsseln. 

Patientenunterlagen

Beispiel ICD-COde

Wie im Beipiel zu sehen, besteht der ICD-Code aus einer Buchstaben und Zahlenfolge. Diese kann um weitere Buchstaben ergänzt werden. Beispieldiagnosen: J01.1 – Akute Sinusitis frontalis
Akute Stirnhöhlenentzündung [Nasennebenhöhle]

Erklärung

Verdachtsdiagnose (V)

Die Verdachtsdiagnose beruht auf nicht abgesicherten Fakten. Sie wird in der Regel intuitiv aus unvollständigen oder nicht geprüften Informationen abgeleitet. Die Verdachtsdiagnose ist zum Zeitpunkt Ihrer Entstehung, gemäß des klinischen Bildes,  die wahrscheinlichste Diagnose. Wurde der ICD-Code von einem “V” ergänzt, handelt es sich um eine Verdachtsdiagnose.

Beispiel: M75.3 V: Tendinitis calcarea im Schulterbereich (Kalkschulter)

Erklärung

gesicherte diganose (G)

Eine Diagnose ist erst dann gesichert, wenn alle Informationen nach dem klinischen Gesamtbild sowie alle vorliegenden Befunde (z.B. Laborergebnisse, MRT-Befunde etc.) vorliegen. Mit der Behandlung kann unverzüglich begonnen werden. Wurde der ICD-Code mit einem “G” ergänzt, handelt es sich um eine gesicherte Diagnose.

Beispiel: M75.3 G: Tendinitis calcarea im Schulterbereich (Kalkschulter), rechts, Verdachtsdiagnose 

Patientenunterlagen

Korrekturen Ihrer Unterlagen

Sollten Sie Unregelmäßigkeiten in Ihren Patientenunterlagen feststellen, sollten Sie den Kontakt zu Ihrem Heilbehandler aufsuchen und um eine Korrektur der Angaben bitten. Wird die Akte später geändert bzw. ergänzt, muss dies kenntlich gemacht werden. Das gilt auch für elektronisch geführte Akten. 

Versicherbarkeit prüfen

Voranfrage stellen

versicherbarkeit prüfen

Voranfrage stellen

Nachdem die Gesundheitsunterlagen aufbereitet wurden, stellen wir in Ihrem Auftrag eine unverbindliche Voranfrage zur Prüfung auf Versicherbarkeit. Der Versicherer prüft die eingereichten  Das Votum sollte alle risikorelevanten Angaben enthalten, nach denen der Versicherer fragen wird. In der Regel beträgt die Speicherdauer ca. 90 Tage nach Eingang. Sollte kein Antrag gestellt werden, werden die eingereichten Unterlagen seitens des Versichers gelöscht. 

Voranfrage stellen

Verbindliches Votum

Das Votum ist unverbindlich. Das Votum dient als erste Orientierung ob ob und unter welchen Voraussetzungen der Versicherer den gewünschten Versicherungsschutz ermöglichen kann. Erst, wenn der vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antrag beim Versicherer eingereicht wird, wird die Annahme geprüft. Je nach gesundheitlicher Beschwerde, kann der Versicherer weitere Nachfragen zum gesundheitlichen Risiko stellen. 

Gesellschaften

Voranfrage stellen

Wir prüfen Ihre Versicherbarkeit bei einer Vielzahl von Versicherungsgesellschaften.  Die Liste der hier aufgeführten Gesellschaften ist nicht abschließend. Gerne stellen wir die Voranfrage sehr gezielt.

Ergebnis Voranfrage

Unverbindliches Votum

Ergebnis der Voranfrage

SO kann der Versicherer Votieren

Sobald die Gesundheitsakte aufbereitet und Gesundheitsfragen beantwortet wurden, erhält man in kurzer Zeit eine Rückmeldung, ob und unter welchen Voraussetzungen der gewünschte Versicherungsschutz angeboten werden kann. Das Votum ist unverbindlich und eine Ersteinschätzung, die bei Antragstellung im Detail geprüft werden kann. Hierzu kann der Versicherer weitere Unterlagen anfordern bzw. Heilbehandler befragen.

Votiert der Versicherer im Rahmen der Voranfrage mit einer Normalannahme, können die angefragten Beschwerden bzw. Erkrankungen im vollem Umfang eingeschlossen werden. Es handelt sich hierbei um Beschwerden mit leichtem Risiko.

Votiert der Versicherer mit einem medizinischen Zuschlag, können die im Rahmen der Voranfrage angefragten Beschwerden im vollem Umfang im Versicherungsschutz eingeschlossen werden.  Für die Versicherbarkeit erhebt der Anbieter einen Prämienzuschlag. Der Risikozuschlag kann je nach Gesellschaft und Beschwerde unterschiedlich hoch ausfallen. Ein  medizinischer Risikozuschlag ist einem Ausschluss immer vorzuziehen.

Votiert ein Versicherer im rahmen der Voranfrage mit einem temporären Ausschluss, können bestimmte Erkrankungen für einen bestimmten Zeitraum ausgeschlossen werden. Der Ausschluss wird befristet vergeben, wenn die Beschwerden für einen festgelegten Zeitraum nicht mehr behandelt, untersucht oder beraten worden sind. Werden Behandlungen innerhalb des Zeitraums notwendig, entfällt die Option auf Wegfall des Ausschlusses.

Votiert ein Versicherer im Rahmen der Voranfrage mit einem temporären Ausschluss, werden bestimmte Erkrankungen vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Bei Eintritt des Leistungsfalls werden die ausgeschlossenen Beschwerden nicht zur Leistungsbeurteilung berücksichtigt. 

Votiert ein Versicherer im Rahmen der Voranfrage mit einem Teilausschluss, ist der kausale Zusammenhang im Leistungsfall zwischen Ursache und Erkrankung entscheidend. Dabei werden die Voraussetzungen zur Leistungspflicht transparent dargestellt. 

Votiert ein Versicherer im Rahmen der Voranfrage mit einer Rückstellung, besteht die Möglichkeit nach Ablauf einer vom Versicherer vorgeschlagenen Frist erneut anzufragen. Nach Ablauf der Frist kann eine erneute Voranfrage auf Prüfung der Versicherbarkeit gestellt werden. 

Votiert der Versicherer im Rahmen einer Voranfrage mit einer Ablehnung, kann aufgrund der angefragten Beschwerden kein Versicherungsschutz angeboten werden.